Airbus A400M German Air Force

Der A400M wurde von der europäischen Firma Airbus als strategisches und taktisches Transport- und Tankflugzeug konzipiert. Personal und Material soll vorrangig mit ihm transportiert werden. Der A400M kann wahlweise bis zu 116 Soldaten, zwei Hubschrauber Eurocopter Tiger, sechs Geländewagen vom Typ Wolf oder andere Kombinationen transportieren.

Der Airbus A400M „Atlas“ ist eines der ersten Flugzeuge bei dem das Prinzip umgesetzt wurde, dass sich die zwei Propeller an einem Flügel in entgegengesetzter Richtung drehen. Das bedeutet, dass sich beide Propeller zur Flügelmitte hindrehen, einer im Uhrzeigersinn, einer entgegengesetzt.

Zum Starten und Landen genügt dem A400M eine provisorische, ca. 1.000 Meter lange Piste. Das Fahrwerk ist zudem für Gras-, Sand- und Schotterflächen ausgelegt.

Aufgrund seiner eher kleineren Ausmaße gegenüber anderen Transportflugzeugen kann der A400M niedrige Geschwindigkeiten fliegen. Durch diese niedrigen Geschwindigkeiten und die Fähigkeit als Tanker umgerüstet zu werden, ist der A400M in der Lage sogar Hubschrauber zu betanken.

Der A400M ist ein Schulterdecker mit vier Propeller-Motoren. Jeder Propeller hat acht Blätter. 30 Prozent des Flugzeugs sind aus Verbundswerkstoffen konstruiert und der Rumpf ist konventionell aus Metall.

Alle A400M der Deutschen Luftwaffe sind derzeit beim Lufttransportgeschwader 62 am Standort Wunstorf bei Hannover stationiert.

Der Airbus A400M nimmt bereits zum 2. Mal an der AIRPOWER teil und ist im Static Display der AIRPOWER22 zu bewundern.

Airbus A400M

Technische Daten :