Am Ende des Ersten Weltkriegs benötigte das schwedische Luftfahrtkorps „Flygkompaniet“ einen Ersatztrainer für die Albatross-Flotte. 1919 entwickelte der schwedische Designer Henrik Kjellson ein neues, kleines, leichtes Flugzeug mit einem 9-Zylinder-Rotationsmotor Le Rhone mit 80 PS und das viele Merkmale des erfolgreichen französischen Jägers Nieuport enthält.

Aufgrund seiner geringen Größe wurde das Flugzeug als „Tummeliten“ bezeichnet. Die Piloten änderten es jedoch schnell zu „Tummelisa“, da es dazu neigt, auf den Rücken zu rollen.
 
Das Flugzeug war zwischen 1919 und 1934 im aktiven Dienst, insgesamt wurden 28 Flugzeuge gebaut. Von den 28 einsitzigen Flugzeugen, die zur Ausbildung junger Piloten gebaut und geflogen wurden, hat sich in den 15 Dienstjahren kein einziger tödlicher Unfall ereignet! 1935 wurden alle Flugzeuge außer einem verschrottet. Das einzige Original befindet sich jetzt im Museum der schwedischen Luftwaffe.
 
Mikael Carlson´s Flugzeug ist eine Reproduktion, die er als erstes Projekt zwischen 1982 und 1989 selbst gebaut hat. Mikael begann tatsächlich damit, einen Baum auf seinem Familienbesitz zu fällen und ging von dort aus! Originalzeichnungen, zahlreiche Besuche im Luftwaffenmuseum zur Vermessung der originalen Tummelisa, Originalinstrumente und -Teile sowie natürlich ein von Mikael selbst restaurierter Originalmotor wurden gefertigt. Wo Originalteile nicht zu finden waren, stellte Mikael sie einfach selbst her. Räder, Reifen und Propeller sind nur einige Beispiele, ganz zu schweigen von über 100 von Hand gefertigten Spannschlössern!
 
Fakten & Zahlen
 
Hersteller Mikael Carlson
 
Spannweite 7,8 m 
Länge 5,47 m
Höhe 2,35 m
Leer Gewicht 390 kg
Reisegeschwindigkeit 145 km/h
Besatzung/Passagiere 1
Motor 1 9-Zylinder Le Rohne Motor
Leistung 1 x 80 PS
Display Flying
AIRPOWER19

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglish