Die Suchoi Su-22 (NATO-Codename Fitter) ist ein in der Sowjetunion auf Basis der Suchoi Su-17 entwickelter Jagdbomber. Bei ihr handelt es sich um eine verbesserte Version der Su-17, die erstmals 1966 als Serienmodell in Dienst gestellt wurde. Die Su-22 war als direkter Nachfolger der Su-20 und damit vor allem als Exportflugzeug vorgesehen, fand aber auch Verwendung bei den Luftstreitkräften der damaligen Sowjetunion.
 
Die Su-22 ist vor allem für den Flug mit hoher Geschwindigkeit in Bodennähe ausgelegt. Zur Bekämpfung anderer Flugzeuge ist sie, wie die meisten Jagdbomber, nur begrenzt geeignet, da sie an Stelle eines Radars zur Erfassung von Luftzielen ein Laserentfernungs- und -zielbeleuchtungssystem (Klen-54) für Bodenziele im Bug besitzt. Weitere Verbesserungen umfassten die Ortung-, Steuerungs- und Zielerfassungselektronik. Darüber hinaus wurde die Su-22 mit Systemen zur Störung feindlicher Zielerfassung und Ortung ausgerüstet. Optional ist der Einbau einer erweiterten Sensorausrüstung für Aufklärungsoperationen möglich.
 
Als Mitgliedsstaat der Warschauer Vertragsorganisation erhielt auch Polen insgesamt 110 Stück Flugzeuge des Typs Su-22. Die polnische Luftwaffe ist letzter europäischer Nutzer – seit Februar 2015 läuft ein Modernisierungsprogramm, um die Flotte noch etwa zehn Jahre betreiben zu können. 
 
Eine Su-22 “Fitter” der polnischen Luftstreitkräfte ist im Flying Display der AIRPOWER19 vertreten.
 
 
FAKTEN & ZAHLEN
 
Hersteller Suchoi
Länge 18,75 m
Höhe 4,75 m
Spannweite 14,00 m
Leergewicht 10.000 kg
Max. Abfluggewicht 14.000 kg
Höchstgeschwindigkeit 2.305 km/h
Dienstgipfelhöhe 18.000 m
Powerplant 1 x Ljulka AL-21F-3-Turbojet-Triebwerk
Schub 76,5 kN 
Besatzung 1
Display Flying
AIRPOWER19

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglish