Die im BMVIT angesiedelte Oberste Fernmeldebehörde möchte Sie über die Mitnahme sowie den Betrieb von Funkanlagen während der AIRPOWER19 in Zeltweg informieren.

Innerhalb der militärischen Bereiche, die für die Besucher zugänglich sind, ist sowohl die Mitnahme als auch der Betrieb von Funkempfangs- sowie von Funksendeanlagen gemäß Hausordnung des Fliegerhorstes Hinterstoisser grundsätzlich verboten!

Von dieser Regelung ausgenommen sind Mobiltelefone.

Alle anderen Funkanlagen, die innerhalb des oben bezeichneten Gebietes mitgenommen / eingesetzt werden sollen, sind vorher bei der AIRPOWER19 Projektorganisation zu melden. Dieses entscheidet dann, ob der Betrieb innerhalb der oben genannten Bereiche möglich ist. Funkanlagen, die zulässig sind, werden mit einem speziellen Sticker gekennzeichnet. Die Fernmeldebehörde wird hier beratend tätig sein und überprüft die Funkanlagen nach den geltenden fernmelderechtlichen Bestimmungen. Tätig wird die Fernmeldebehörde erst, wenn die Funkanlagen nicht den fernmelderechtlichen Bestimmungen entsprechen

Meldepflichtig sind alle Funkanlagen, insbesondere:

  • WLAN Anlagen
  • Drahtlose Mikrofone
  • Betriebsfunkgeräte

Werden Personen innerhalb des militärischen Bereiches mit Funkanlagen angetroffen, welche nicht von der AIRPOWER19 Projektorganisation autorisiert wurden, so werden diese Personen von der Veranstaltung weggewiesen.

Funkanlagen, die nicht zulässig sind und auch nicht autorisiert werden:

  • Amateurfunkgeräte
  • Flugfunkgeräte
  • Sprechfunkgeräte (Walkie Talkies)

Personen mit behördlichen TETRA Funkanlagen, die nicht dienstlich im Rahmen der AIRPOWER19 unterwegs sind, haben diese Geräte abzuschalten.

Grundsätzlich ist die Mitnahme von Funkanlagen in den Veranstaltungsbereich der AIRPOWER19 nicht gestattet! Ebenso ist eine Hinterlegung im Eingangsbereich nicht möglich.

Link zur Veröffentlichung

AIRPOWER19

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglish