Die Lockheed P-3 “Orion” ist ein viermotoriges propellergetriebenes Flugzeug, das weltweit als Seefernaufklärer und U-Jagd-Flugzeug eingesetzt wird.
 
Für die Uboot-Jagd konzipiert ist die P-3C „Orion“ mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet. Daneben können mit dem Flugzeug große Seegebiete überwacht werden. Im Einsatz werden die Flugzeuge dazu eingesetzt, Ziele über große Flächen auf und unter dem Wasser zu entdecken. Aufgrund dieser Fähigkeiten wird die Lockheed P-3 “Orion” auch „Fliegendes Auge“ genannt.
 
Die Bundeswehr verfügt über acht Flugzeuge des Typs P-3C „Orion“, die im Jahre 2006 von der Niederländischen Marine erworben wurden und beim Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“ stationiert sind. Die P-3C „Orion“ wird zu der Erfüllung der weiträumigen luftgestützten Überwachung und Aufklärung über/unter Wasser und über Land, zur Wirkung gegen Ziele unter Wasser, zur Führungsunterstützung, bei Hilfs- und Sonderaufgaben sowie bei Einsätzen „Search and Rescue“ (SAR) eingesetzt.
 
Fakten & Zahlen
 
Hersteller Lockheed Corporation, USA
Spannweite 30,40 m
Länge 35,60 m
Höhe 10,10 m
Max. Gewicht 61.200 kg
Reisegeschwindigkeit 639 km/h
Höchstgeschwindigkeit 761 km/h
Dienstgipfelhöhe 8.625 m
Besatzung/Passagiere 4+21 je nach Einsatz 
Motor 4 Rolls-Royce Allison T56 Turbo-Prop.
Leistung 4 x 4.600 WPS
Display  Static 
AIRPOWER19

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglish