Sprachauswahl: DE EN

Salut, Ciao und Buenos Dias

Die größte der Welt, ein heiß ersehntes Comeback und eine AIRPOWER-Premiere: Das sind die Kunstflugstaffeln, die uns heuer begeistern werden.

Sechs Highlights der AIRPOWER16 stehen schon jetzt fest: die Kunstflug-Programme von Patrouille de France, Frecce Tricolori und vier weiteren militärischen Staffeln.

Die militärischen Kunstflugstaffeln zählen traditionellerweise zu den beliebtesten Gästen der AIRPOWER. Und das aus gutem Grund: In ihren spektakulären Programmen zeigen die Profi-Piloten beeindruckend präzise Manöver in enger Formation – und das mit pfeilschnellen Kampfjets. Nachdem die ersten Gerüchte seit Tagen durch Blogs und Foren gehen, sind die Zusagen jetzt offiziell: Bei der AIRPOWER16 werden sechs Staffeln von erstem Rang zu sehen sein – eine davon zum allerersten Mal.

Tricolore am steirischen Himmel
Neben den italienischen Frecce Tricolori, mit ihren zehn Aermacchi MB-339 PAN die aktuell größte Kunstflugstaffel der Welt, färbt heuer noch eine weitere legendäre Staffel den Himmel über Zeltweg in drei Farben: die Patrouille de France mit ihren acht Alpha Jets. Sie musste 2013 leider kurzfristig absagen und freut sich – nach ihrem letzten AIRPOWER-Auftritt 2005 – nun umso mehr auf das Comeback. Die spanische Luftwaffe schickt erneut ihre Patrulla Aguila, die kroatische ihre Krila Oluje, besser bekannt als Wings of Storm. Ein besonderes Highlight sind auch die Turkish Stars: Sie fliegen ihr Programm als eine von weltweit wenigen Staffeln mit überschallfähigen Flugzeugen.

Premiere in Zeltweg
Eine Kunstflugstaffel feiert 2016 sogar ihr Debüt bei einer AIRPOWER: Das PC-7 TEAM der Schweizer Luftwaffe ist am 2. und 3. September zum allerersten Mal am Fliegerhorst Hinterstoisser zu Gast.

  • Freece Triccolori © Samo Vidic / RedBull Content Pool
  • Patrouille de France © EPAA/Armée de l’Air
  • PC-7 Team © Swiss Department of Defence, Public Defence and Sport DDPS
  • Krila Oluje © Bundesheer / Markus Zinner
  • Turkish Stars © Bundesheer / Horst Gorup
  • Patrulla Aguila © Bundesheer / Andreas Macher