Sprachauswahl: DE EN

RED BULL ACES: SLALOM-FLIEGEN MIT 250 SACHEN

Ein Kopf-an-Kopf-Slalomrennen zwischen Skydivern mit an Hubschraubern befestigten Toren? Red Bull Aces feiert mit einer Exhibition bei der AIRPOWER16 Europa-Premiere.

Vergessen Sie alles, was Sie über Slalomrennen wussten. Die Red Bull Aces Exhibition hebt das Spektakel um den schnellsten Torlauf auf eine neue Ebene.

Red Bull Aces, das Wingsuit-Rennen, bei dem vier Athleten gleichzeitig aus einem Hubschrauber springen und mit bis zu 250 km/h durch einen Slalomkurs fliegen, feiert Europa-Premiere: Der erste Four-Cross-Wingsuit-Bewerb der Welt wird nach zwei Events in Modesto (USA) und Cloverdale (USA) in Form einer Exhibition bei der AIRPOWER16 zu sehen sein. Acht Skydiver aus Europa und Amerika, darunter die Österreicher Marco Waltenspiel und Georg Lettner, werden mit ihren farbigen Rauchstreifen für spektakuläre und gut verfolgbare Showsprünge über dem Fliegerhorst Hinterstoisser im steirischen Zeltweg sorgen.

Die Torwächter des Bundesheers

Für optimale Rahmenbedingungen sind die erfahrenen Piloten des Österreichischen Bundesheers mit ihren Helikoptern vom Typ Alouette III im Einsatz. Ihre Aufgabe ist es, die 34 m langen Gates auf dem gut 1,6 km langen Kurs auszurichten und zu stabilisieren. Ein Auftrag, der höchste Präzision erfordert: Denn der Abstand der vier Gates zwischen Start (2.130 m) und Ziel (1.070 m) muss von den Piloten in ständiger Abstimmung korrekt eingehalten werden.

Die beiden Showsprünge der Red Bull Aces Exhibition finden am Freitag und Samstag (2.–3. September) im Rahmen der AIRPOWER16 statt. Zur Einstimmung gibt es hier schon mal ein paar spektakuläre Bilder:

  • © Red Bull Content Pool Jörg Mitter
    © Red Bull Content Pool Jörg Mitter
  • © Red Bull Content Pool Balazs Gardi
    © Red Bull Content Pool Balazs Gardi