Sprachauswahl: DE EN

Mit Auto, Bus oder Bahn bequem anreisen

Egal ob mit Bus, Bahn oder eigenem KFZ: So klappt die An- und Abreise rasch und stressfrei.

Wie kommt man am besten zur AIRPOWER16? Eine Entscheidungshilfe für Ihren perfekten Reiseplan.

Wer schon einmal bei der AIRPOWER war, kennt die Tricks, mit denen man Staus und Wartezeiten vermeidet: möglichst früh anreisen (der Einlass beginnt schon um 7 Uhr!), öffentliche Verkehrsmittel und Shuttle-Busse nutzen und nach Möglichkeit eher am Freitag zur AIRPOWER kommen, dem Tag mit etwas geringerem Zuschaueraufkommen.

 

Wer mit dem Auto anreist, findet rund um den Fliegerhorst kostenpflichtige Parkmöglichkeiten, die vom Bundesheer angemietet, überwacht und betreut werden. Sie müssen bis 22 Uhr geräumt werden, das Campen ist hier verboten.

Hier geht’s zum Übersichtsplan der Parkflächen

 

Wer mit der Bahn kommen möchte, gelangt vom Bahnhof Zeltweg in wenigen Minuten auf das Veranstaltungsgelände.

Zusätzlich zum normalen Fahrplan fahren am Samstag Sonderzüge nach Zeltweg. Vom P&R-Großparkplatz Kraubath verkehrt tagsüber alle 15 bis 35 Minuten ein kostenloser Shuttlezug. Der Nostalgiezug mit historischer Elektrolokomotive fährt von Klagenfurt über Maria Saal, St. Veit/Glan, Launsdorf-Hochosterwitz, Treibach-Althofen und Friesach nach Zeltweg. Außerdem fahren zwei Züge mit historischen E-Loks von Vöcklabruck und von Salzburg ab, die in Selzthal vereint werden.

 

Wer mit dem Bus zur AIRPOWER16 fahren möchte, kann die regionalen Buslinien nützen: www.regionalbus-aichfeld.at. Zusätzlich verkehren am Samstag im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse zwischen dem eigens eingerichteten Park & Ride-Großparkplatz in Fisching und dem Fliegerhorst.

  • © Gerhard Simander BMLVS
    © Gerhard Simander BMLVS