Sprachauswahl: DE EN

Drei Generationen purer Power

Diesen Programmpunkt gab es noch bei keiner AIRPOWER: Alle Jet-Typen der Bundesheer-Geschichte präsentieren sich in einer gemeinsamen Formation.

Um 11 Uhr präsentiert die „Historic Jet Formation“ alle Düsenflugzeug-Typen der Bundesheer-Geschichte in einem gemeinsamen Display. 

Dieses Familientreffen wird einer der Höhepunkte des Tages: Alle Jet-Typen, die je für die österreichischen Luftstreitkräfte im Einsatz waren, präsentieren sich in einem gemeinsamen Display am steirischen Himmel. Diese sieben Flugzeuge hat man noch nie gemeinsam in der Luft gesehen:

  • die De Havilland D.H. 115 Vampire – diesen Pionier des Düsenantriebs flog das österreichische Bundesheer von 1957 bis 1972.
  • die zweistrahlige Fouga CM.170 Magister, in Österreich von 1959 bis 1972 im Einsatz; ein zweites Exemplar kann man auch im Militärluftfahrtmuseum am Gelände besichtigen.
  • die Saab 29 Tunnan (die letzte flugfähige weltweit) – dieser Flugzeugtyp leistete dem Bundesheer von 1961 bis 1972 gute Dienste.
  • der Saab 35 Draken (Europas letztes flugfähiges Exemplar) – mit dem einstrahligen Überschallkampfjet begann in Österreich die professionelle Luftraumüberwachung, er flog von 1987 bis 2005.
  • die Saab 105OE, die seit 1970 ein fixer Bestandteil der Luftstreitkräfte ist
  • die Northrop F-5E Tiger II, die in mehr als dreißig Luftstreitkräften eingesetzt wird – von Juli 2005 bis Juni 2008 auch von den österreichischen.
  • und natürlich den Eurofighter Typhoon, der Österreichs Luftraum seit 2007 überwacht und sichert. 
  • © Andreas Macher
    © Andreas Macher