Sprachauswahl: DE EN

Der erste Schritt zum Traumberuf

Auf zwei Info-Ständen können sich Interessierte über den Traumjob Pilot informieren – und im Flugsimulator ihre Eignung testen.

Bundesheer-Pilot/in - ein unrealistischer Wunschtraum? Nicht, wenn man ehrgeizig und lernbegierig ist. Seit Freitag Früh haben sich bei den Infoständen am AIRPOWER-Gelände schon Hunderte über die Ausbildung bei den Luftstreitkräften informiert. Recruiting-Leiter Karl Schifflhuber: „Da waren schon etliche vielversprechende Talente darunter.“  

Bianca Srutek aus Tamsweg ist eine von hunderten Jugendlichen, die sich am Freitag auf der AIRPOWER16 über den Job ihrer Träume informiert haben: Sie will Pilotin werden. „Am liebsten in der PC-7 oder im Eurofighter“, sagt die Gymnasiastin, die mit ihren Eltern schon zum dritten Mal bei der AIRPOWER ist. Beim Info-Stand links neben dem Bungee-Kran (ein zweiter befindet sich in der Nähe der Hercules) hat sie sich über die Bewerbungskriterien informiert und einen psychologischen Test absolviert, bei dem ihre Koordinationsfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit überprüft wurden. Dann ging es in den Flugsimulator: „Am Anfang war ich supernervös und bin ständig abgestürzt. Aber dann ging es – mit Hilfe eines Piloten, der neben mir stand und mir Tipps gegeben hat – immer besser, und am Schluss bin ich schon ganz lässig dahingeflogen“, erzählt sie.

Von der AIRPOWER zur Pilotenselektion

Auch Oberstleutnant Karl Schifflhuber, der Leiter der Abteilung für Personalgewinnung und Recruiting, ist zufrieden. „Wir haben viele junge Leute zu weiteren Gesprächen eingeladen, die als ernsthafte Kandidaten für eine Piloten-Ausbildung in Frage kommen“, sagt er. Wer beim unverbindlichen Eignungstest am Info-Stand gut abschneidet, darf seine Kontaktdaten dalassen und bekommt die Chance, an der mehrstufigen Militärpiloten-Selektion teilzunehmen.

Weitere Fragen zum Aufnahme- und Auswahlverfahren kann man auch direkt beim Heerespersonalamt stellen: nämlich per Mail unter hpa.piloteninfo@bmlvs.gv.at oder unter der Telefonnummer 0810/810 161.

  • © Bundesheer Sigfried Schwaerzler
    © Bundesheer Sigfried Schwaerzler
  • © Michael Steinberger
    © Michael Steinberger
  • © Michael Steinberger
    © Michael Steinberger
  • © Michael Steinberger
    © Michael Steinberger