Sprachauswahl: DE EN

DASSAULT DA-20 FALCON

Der französische Flugzeughersteller Dassault Aviation hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem mit Militärmaschinen wie der Mystère, der Mirage oder dem Alpha-Jet einen Namen gemacht. In den 1960er-Jahren begann Dassault Aviation auch mit der Produktion von Geschäftsflugzeugen. Das erste Modell war die Falcon 20.

Gebaut wurde der zweistrahlige Tiefdecker, der bis zu 14 Passagieren Platz bietet, in immer wieder modifizierten und modernisierten Varianten bis in die 1980er-Jahre. Die Falcon 20 wurde überwiegend an zivile Betreiber verkauft, stand und steht aber auch in fast dreißig Ländern in militärischem und staatlichem Dienst.

Auf der AIRPOWER16 präsentieren die norwegischen Luftstreitkräfte eine DA-20 ECM, wobei ECM für „electronic counter measures“ (dt.: elektronische Gegenmaßnahmen) steht. Zu ihren Aufgaben zählen das Training in elektronischer Kampfführung sowie das Kalibrieren von Navigations- und Radar-Systemen.

  • © Norwegian Air Force

  • © Norwegian Air Force

© Norwegian Air Force

Fakten & Zahlen

Hersteller Dassault
Produktionszeit 1965–1988
Version DA-20 ECM
Länge 17,2 m
Höhe 5,3 m
Spannweite 16,3 m
Max. Startgewicht ca. 14 t
Höchstgeschwindigkeit Mach 0,82 / 350 KTAS (ca. 650 km/h)
Dienstgipfelhöhe 12.700 m
Antrieb 2 x Garret TFE731
Leistung 2x 4.750 lbf (ca. 21,1 kN) Schub
Besatzung (DA-20 ECM) max. 6
Display Static