Sprachauswahl: DE EN

PILATUS PC-6 "TURBO PORTER"

Auf der AIRPOWER16 sind zumindest zwei Exemplare des beliebten Allrounders zu sehen.

Die PC-6 des Bundesheeres wird zum Absetzen von Fallschirmspringern verwendet – sowohl im Einsatz wie auch im Training und bei Veranstaltungen wie der AIRPOWER16. Zusätzlich wird sie für Transporte und Verbindungsflüge genützt. Sie kann im Gelände und auf sehr kurzen Pisten starten oder landen – ist das Flugzeug mit Landekufen ausgerüstet, sind sogar Ski-Landungen auf Schnee möglich. Weitere Einsatzspektren der PC-6 sind das Erstellen von Bildaufnahmen, die Zieldarstellung für das Boden-Luft-Schießen der Fliegerabwehr bzw. für das Luft-Luftschießen der bewaffneten Fliegertruppe sowie das Wasserwerfen im Rahmen von Katastropheneinsätzen bei Waldbränden, welches auf der AIRPOWER16 demonstriert werden wird.

Die PC-6 der Flying Bulls wurde einst als Verletzten-, Passagier- und Cargo-Flieger im Dschungel von Ecuador eingesetzt. Heute dient sie, natürlich nach einer vorangegangenen Totalrestauration, vor allem den Profi-Fallschirmspringern des Red Bull Skydive Teams und den Springern des HSV Red Bull Salzburg als Absprungbasis.

  • © Bundesheer / Harald Minich

  • © Bundesheer / Markus Zinner

  • © Bundesheer/Gerhard Simader

  • © Red Bull Content Pool / Cornelius Braun

  • © Red Bull Content Pool / Cornelius Braun

© Red Bull Content Pool / Cornelius Braun

Fakten & Zahlen

Hersteller Pilatus Aircraft Ltd., Schweiz
Im Einsatz im ÖBH seit 1976
Spannweite 15,87 m
Länge 10,9 m
Höhe 3,20 m
Max. Gewicht 2.800 kg
Höchstgeschwindigkeit 272 km/h
Reisegeschwindigkeit 232 km/h
Dienstgipfelhöhe 7.500 m
Besatzung/Passagiere 1+7
Triebwerk Pratt & Whitney PT 6A-27
Leistung 550 WPS
Display Flying + Static