Sprachauswahl: DE EN

PATRULLA AGUILA

Die Patrulla Aguila (dt.: Adlerpatrouille) ist die offizielle Kunstflugstaffel der spanischen Luftstreitkräfte. Sie ist damit die zweite „Patrulla Acrobática Nacional“, denn von 1956 bis 1965 flog bereits die Patrulla Ascua, ausgestattet mit vier North American F-86F Sabre, für Spanien. 1985 wurde dann die Patrulla Aguila gegründet, die seither auf der Luftwaffenbasis San Javier nahe La Manga del Mar Menor stationiert ist.

Ursprünglich bestand sie aus fünf, bald aus sechs und ab April 1988 schließlich aus sieben Piloten, welche leicht modifizierte Modelle der CASA C-101 Aviojet fliegen: Die Maschinen erhielten neben einer spezielle Lackierung und der für die Kunstflugmanöver wichtigen Rauchanlagen auch größere Tanks für eine Flugdauer von bis zu 7 Stunden. Außerdem haben sie eine höhere Dienstgipfelhöhe von 14.000 m und eine Höchstgeschwindigkeit von 845 km/h.

Auf der AIRPOWER16 dürfen sich Fans über einen der eher seltenen Auslandsauftritte der spanischen Kunstflugstaffel freuen. Die Show der Patrulla Aguila unterteilt sich in drei Abschnitte, wobei im ersten und im letzten alle sieben Maschinen gemeinsame Manöver fliegen. Im besonders dynamischen mittleren Abschnitt begeistert die Staffel das Publikum dann aufgeteilt in drei Gruppen: el Solo (den Solopiloten), el Par (zwei Piloten) und el Rombo (vier Piloten). Charakteristisch für die Spanier ist schließlich noch das simultane Landemanöver, das von keiner anderen Kunstflugstaffel gezeigt wird.

Einen Vorgeschmack auf das Display bietet das folgende Video, das freundlicherweise von der Patrulla Aguila zur Verfügung gestellt wurde.

Flugzeug CASA C-101 Aviojet
Website patrullaaguila.defensa.gob.es

 

 

  • © Bundesheer / Horst Gorup

  • © Bundesheer / Horst Gorup

  • © Bundesheer / Andreas Macher

  • © Bundesheer / Andreas Macher

  • © Bundesheer / Andreas Macher