Sprachauswahl: DE EN

SAAB 105OE

Das leichte zweistrahlige Düsenflugzeug Saab 105 wurde Ende der 1950er/Anfang der 1960er als Schulterdecker mit T-Leitwerk konzipiert. Prinzipiell ist es mit zwei nebeneinander angeordneten Schleudersitzen ausgerüstet, die jedoch auch gegen vier herkömmliche Pilotensitze getauscht werden können.

Nachdem die erste Serienmaschine 1965 ihren Erstflug absolviert hatte, wurden 150 Exemplare bei der schwedischen Luftwaffe unter der Bezeichnung SK 60 in Dienst gestellt. 40 Stück der mit wesentlich stärkeren Triebwerken ausgestatteten Exportversion Saab 105XT gingen ab 1970 an die Österreichischen Luftstreitkräfte: Die hier Saab 105OE genannten Jets werden vorwiegend als Schul- und Identifizierungsflugzeuge genützt. Aber auch Übungsflüge für die Piloten des Überwachungsgeschwaders oder Flüge für Luftprobenahmen zählen zu ihrem Einsatzspektrum.

Auf der AIRPOWER16 gibt es für Luftfahrtfans gleich mehrere Gelegenheiten, die Saab 105 zu erleben: In der Fluggeräte-Show am Boden zeigt Swedish Air Force Historic Flight eine ausgemusterte viersitzige Sk 60E und das Bundesheer eine Saab 105OE im Tiger-Look. Im Flugprogramm wird die Saab 105OE sowohl in einem Solo-Display als auch in Vierer-Formation sowie als Teil der Historic Jet Formation präsentiert. 

 

 

  • © Bundesheer / Andreas Macher

  • © Bundesheer / Andreas Macher

  • © Bundesheer / Andreas Macher

  • © Bundesheer / Andreas Macher

  • © Bundesheer / Markus Zinner

© Bundesheer / Markus Zinner

Fakten & Zahlen

Hersteller Saab
Version Saab 105OE
Im Einsatz beim Bundesheer seit 1970
Länge 10,80 m
Höhe 2,70 m
Spannweite 9,50 m
Max. Abfluggewicht 5.700 kg
Höchstgeschwindigkeit 970 km/h
Dienstgipfelhöhe 13.700 m
Triebwerk 2 x GE J85 17B
Leistung 2 x 12,6 kN
Crew/Passagiere 1+1 (Passagierversion: 2+2)
Display Flying + Static