Sprachauswahl: DE EN

PANAVIA PA-200 TORNADO

Das allwetterfähige zweistrahlige Mehrzweckkampfflugzeug mit Schwenkflügeln wurde gemeinsam von Deutschland, Großbritannien und Italien entwickelt. Der Erstflug des Tornados fand 1974 statt und bis 1999 wurden insgesamt 977 Stück vom Konsortium Panavia gebaut. Zu seinen Nutzern zählen bis heute neben den Streitkräften der Entwickler-Nationen auch jene Saudi-Arabiens. Dank seines Geländefolgeradars verfügt der Tornado über die Fähigkeit zum Tiefstflug: Mit Autopilot ist dabei ein dem Geländeprofil angepasster Flug in 60 Meter Höhe bei nahezu jeder Wetterlage möglich. Im reinen Sichtflug und bei manueller Steuerung durch den Piloten kann die Flughöhe sogar bis auf 30 Meter verringert werden.

An die deutsche Luftwaffe wurden insgesamt 357 Exemplare geliefert, von denen 85 nach wie vor bei Einsatz- und Ausbildungsverbänden im Einsatz sind. Drei von ihnen werden auf der AIRPOWER16 hautnah zu bestaunen sein: einer vom Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ in Jagel und zwei vom Taktischen Luftwaffengeschwader 33 in Büchel.

  • © Bundesheer / Harald Minich

  • © AKSaviation

© Adrian Pingstone

Fakten & Zahlen

Hersteller Panavia Aircraft GmbH
Länge 17,23 m
Höhe 5,95 m
Spannweite 13,91 m (bei 25 Grad Pfeilung)
Max. Startgewicht 28.500 kg
Höchstgeschwindigkeit 2.337 km/h / Mach 2,2 auf über 10.975 m
Dienstgipfelhöhe 15.240 m / 50.000 ft
Triebwerke 2 x Turbo-Union RB199
Schub 2 x 71,3 kN mit Nachbrenner
Besatzung 2
Display Static