Sprachauswahl: DE EN

SAAB 37 VIGGEN

Die Saab 37 Viggen (zu Deutsch: „Donnerschlag“) ist ein strahlgetriebenes Mehrzweck-Kampfflugzeug mit Deltaflügel und Canards. Der Nachfolger des Saab 35 Draken wurde von 1970 bis 1990 in Schweden gebaut und war so konzipiert, dass er sowohl als Jäger, als auch für den Angriff auf Bodenziele und für Aufklärungsflüge adaptiert werden konnte.

Besonderen Wert legte Saab auf die STOL-Fähigkeit (Short Take-Off and Landing) der Viggen. Sie ermöglicht dem Flugzeug, auf kurzen Strecken zu starten und landen. Saab brachte diverse Versionen auf den Markt – darunter den Jagdbomber AJ 37, eine Variante zur Seeüberwachung (SH 37) und die zweisitzige Trainerausführung Sk 37. Alle 329 ausgelieferten Exemplare kamen ausschließlich bei der Flygvapnet, der schwedischen Luftwaffe, zum Einsatz. Ab 1994 wurde die Viggen dort nach und nach durch den Saab JAS 39 Gripen ersetzt. Die letzten beiden Maschinen wurden schließlich 2007 ausgemustert.

Die auf der AIRPOWER16 präsentierte Saab AJS 37 ist die einzige noch flugfähige Viggen. Sie wurde 1977 mit der Seriennummer 37098 gefertigt und war bis 2000 in den Geschwadern F15, F7 und F21 im Einsatz. Swedish Air Force Historic Flight hat sie in Zusammenarbeit mit Saab und den schwedischen Luftstreitkräften wieder flottgemacht und präsentiert das einstige Rückgrat der Flygvapnet bei Österreichs Airshow im Flying Display.

  • © Swedish Air Force Historic Flight

  • © Guinnog

  • © Swedish Air Force Historic Flight - Daniel Drakes & Jan Jörgensen

© Alan Wilson

Fakten & Zahlen

Hersteller Saab
Variante Saab AJS 37 Viggen
Seriennummer 37098
Baujahr 1977
Zivile Registrierungsnummer SE-DXN
Höhe 5,6 m
Länge gesamt 16,2 m
Spannweite Flügel 10,6 m
Spannweite Canards 5,45 m
Leergewicht 9.500 kg
Max. Startgewicht 20.500 kg
Höchstgeschwindigkeit Mach 2.1, 2.231 km/h auf 11.000 m
Dienstgipfelhöhe 18.300 m
Reichweite 2.000 km
Triebwerk Volvo Aero RM8A Turbostrahltriebwerk
Leistung 125,04 kN Schub (mit Nachbrenner)
Besatzung 1
Display Flying