Sprachauswahl: DE EN

DE HAVILLAND VAMPIRE

Mit der Vampire begann für viele Luftwaffen die Zeit des Düsenantriebs. Das Jagdflugzeug vom britischen Hersteller de Havilland war zwar während des Zweiten Weltkrieges konstruiert, aber erst nach der Kapitulation Deutschlands in Dienst gestellt worden. Aufgrund seines markanten Äußeren – wie dem doppelten Leitwerksträger – und der überragenden Flugleistungen sorgte es für beträchtliches Aufsehen. Die Vampire erreichte als erstes britisches Modell eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 800 km/h, landete und startete als erstes Strahlflugzeug von einem Flugzeugträger und erreichte 1948 einen neuen Höhenrekord mit 18.119 m – was beachtlich für ein Flugzeug war, das teilweise noch aus Holz gefertigt wurde. Die Vampire wurde in diversen Varianten insgesamt 4.400 Mal gefertigt, davon etwa 1.100 Mal in Lizenz.

Das Swiss Hunter Team wird auf der AIRPOWER16 eine de Havilland D.H.115 Vampire des Fliegermuseums Altenrhein als Teil der „Historic Jet Formation“ im Flugprogramm präsentieren. Dieses Trainingsflugzeug basierte auf dem Modell D.H. 113, einem zweisitzigen Nachtjäger. Insgesamt 39 dieser Vampire-Trainer kamen von 1949 bis 1990 als Blindflugtrainer bei der Schweizer Luftwaffe zum Einsatz. Und auch das Österreichische Bundesheer bildete seine Piloten zwischen 1957 und 1972 auf neun D.H. 115 aus. Eine dieser neun Maschinen kann auf der AIRPOWER16 im Militärluftfahrtmuseum am Fliegerhorst Hinterstoisser hautnah betrachtet werden.

  • © Markus Dussy

© Swiss Hunter Team

Fakten & Zahlen

Hersteller de Havilland Aircraft Company
Version D.H. 115 Vampire Trainer
Registrierung HB-RVJ
Länge 10,49 m
Höhe 2,01 m
Spannweite 11,58 m
Leergewicht 3500 kg
Max. Abfluggewicht 6170 kg
Höchstgeschwindigkeit 843 km/h
Dienstgipfelhöhe 10.000 m
g-Limits +6,5/-2,75 g
Triebwerk Goblin 35B
Leistung 1.520 kp /15,2 kN
Crew 1-2
Display Flying