Sprachauswahl: DE EN

CESSNA 337 SKYMASTER “PUSH PULL”

Von der Cessna 337 Skymaster wurden zwischen 1963 und 1982 insgesamt 2.993 Exemplare in diversen zivilen und militärischen Varianten gebaut. Ihre Fähigkeit, auf kürzesten Pisten starten und landen zu können, sowie ihre gläserne Tür machen die sechssitzige Maschine (1 Pilot, 5 Passagiere) bis heute bei Safari-Anbietern zum beliebten Buschflieger. Wie gut sich damit Wildtiere aus der Luft beobachten lassen, ist angesichts der Geräuschentwicklung dieses Typs jedoch fraglich: Die ungewöhnliche Konstruktion mit zwei hintereinander angeordneten, 210 PS starken Continental-Motoren führt dazu, dass die vom vorderen Propeller beschleunigte Luft mit hoher Geschwindigkeit auf den hinteren trifft und so beinahe Überschall-Lärmspitzen erzeugt. Vorteil dieser Bauweise mit einem Zug- und einem Druckpropeller, denen die Cessna ihren Spitznamen „Push Pull“ verdankt: Selbst falls ein Triebwerk ausfällt, bleibt das Flugzeug sehr gut kontrollierbar.

Das Exemplar der Flying Bulls, das auf der AIRPOWER16 zu sehen sein wird, stammt aus dem Jahr 1969. Bei ihrer Auslieferung wurde die C 337 D „Push Pull“ nach Chile verkauft, machte Station bei mehreren Hobbypiloten und wurde nach 15-jähriger Ruhepause 2007 bis ins Detail restauriert und aufwendig modifiziert. Heute besitzt sie neben Dreiblattpropellern, einem Stall-Kit und Hightech-Instrumentierung auch ein besonders komfortables Feature: eine erstklassige, geräuschdämpfende Innenraumisolierung.

  • © Bundesheer / Andreas Macher

© Bundesheer / Markus Zinner

Fakten & Zahlen

Modell Cessna 337 D "Push Pull"
Hersteller Cessna Aircraft Company, USA
Reg. N991DM
Werknummer 337-1177
Baujahr 1969
Länge 9,1 m
Höhe 2,8 m
Spannweite 11,6 m
Max. Gewicht 1.996 kg
Höchstgeschwindigkeit 360 km/h
Reisegeschwindigkeit 287 km/h
Motor 2 x Continental 10-360 CB
Leistung 2 x 210 PS
Reichweite 1.200 km
Display Static